Weniger Social Distancing dank des SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art

Weniger Social Distancing dank dem SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art © Laura Kirst

Lockdown, Home Office und ein Teil der Fotojobs fällt flach oder wird um ein Jahr verschoben – da kann einem schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Doch wem schreibe ich das. Alle, die kreativ arbeiten und das mit oder für Menschen, sind von der aktuellen Lage betroffen. Doch eventuell ist gerade das eine Chance…

Weniger Social Distancing dank dem SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art © Laura Kirst

Als mir eines Morgens beim Blick aus dem Küchenfenster ein Nachbar zuwinkte, der mal wieder rauchend am Fenster saß, kam bei mir plötzlich die Frage auf, was er wohl gerade macht und wie er seine Zeit wohl verbringen mag. Online ist plötzlich alles voll mit Angeboten, mich um mich kümmern zu können, „denn jetzt ist endlich mal die Zeit dafür“. Doch ist die Zeit des „Social Distancing“ nicht die perfekte Gelegenheit, sich mal mit etwas anderem zu beschäftigen – in diesem Fall, dem Nachbarn? Der, der Wand an Wand, Fenster an Fenster zu mir wohnt, dem ich gelegentlich zuwinke oder auch nicht und bei dem ich mich die ganze Zeit frage, was er/ sie wohl beruflich macht, wie er/ sie sich nun die Zeit vertreibt…

Weniger Social Distancing dank dem SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art © Laura Kirst

Da kam mir, der sonst so Festbrennweiten-Verliebten, das SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art gerade recht. Denn ich liebe die Portraitfotografie, doch wollte ich diese Linse unbedingt mal ausprobieren. Zoom ist mir in meiner sonstigen Arbeit offen gesagt nicht lieb, doch hier käme ich mit einem stabilen Zoom-Allrounder viel näher ran. Von meiner Wohnung aus, versteht sich. Eine spannende Idee, die ich unbedingt angehen wollte.

Weniger Social Distancing dank dem SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art © Laura Kirst

So machte ich einen Aushang im eigenen Hausflur sowie in den Häusern, deren Wohnungen ich von meinem Zuhause aus sehen konnte. Nach wenigen Tagen meldeten sich einzelne Nachbarinnen und Nachbarn und wir verabredeten uns für ein 5-min-Shooting am Fenster. Briefing war, sich Home-Office-getreu zu kleiden, um sich so authentisch und echt zu zeigen, wie man eben gerade so war.

Weniger Social Distancing dank dem SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art © Laura Kirst

Ehrlich gesagt war es dann ein eigenartiger Moment, sich aus dem Fenster zu lehnen und Fremde auf ihrer Fensterbank oder auf ihrer Terrasse zu fotografieren. Doch so fern mir einzelne Nachbarn und Wohnungen waren, so nah kam ich ihnen durch das SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art. Ich, wie beschrieben Festbrennweiten-Verliebte, war und bin verblüfft, wie nah ich rankam und vor allem, wie großartig die Schärfe der Bilder nach wie vor ist. Die Farben sind etwas weniger tief als mit meinem SIGMA 35mm F1,4 DG HSM | Art, also mir kommt es so vor, dass weniger Kontrast und Sättigung im Bild ist, aber ich mag den reduzierten, schlichteren Look der Bilder sehr. Die Auflösung überzeugt mich auf den ersten Klick. Auch mit der Offenblende f4 komme ich überraschend gut zurecht und so wandert dieses Objektiv von nun an in meine Standard-Ausrüstung.

Weniger Social Distancing dank dem SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art © Laura Kirst

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

Laura Kirst
Laura Kirst

www.laurakirst.de

Wenn sie nicht gerade mit ihrer Kamera um den Hals durch Köln und Berlin tobt, trinkt sie entweder einen Hafer-Cappuccino oder sitzt irgendwo am Wasser und überlegt sich neue Shooting-Ideen. Die freiberufliche Fotografin hat eine Leidenschaft für echte Momente, echte Gefühle und die Geschichten dahinter.

Instagram: @kilaurine

Leave a Reply