Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram?

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art ist ein Objektiv, auf das die Influencer für ihre täglichen Fotoposts auf Instagram gewartet haben. Warum das so ist, schildern die Zwillinge Jan und Jens Weiss, die zu den bekanntesten Zwillingsbrüdern in der deutschen Social-Media-Landschaft gehören, im Interview mit Oliver Hilger.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Jan, Jens – als was würdet ihr euch selbst definieren? Influencer, Models, Fotografen, Filmemacher oder Social Media Experten?

Jan: Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Auf jeden Fall sind wir nicht nur Influencer, sondern auch Fotografen und Videografen. In den letzten Monaten haben wir eine Reihe von Foto- und Videoproduktionen für Kunden auf die Beine gestellt, sowohl vor als auch hinter der Kamera.

Jens: Die zutreffendste Bezeichnung für unsere Tätigkeiten ist eigentlich Content Creator. Wir haben Kooperationen mit einigen Firmen, deren Produkte zu unserem Lifestyle passen. Und rund um unser Leben kreieren wir Texte, Fotos und Videos.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

In der deutschen Instagram-Landschaft seid ihr eines der wenigen männlichen Zwillingspärchen. War das für euch der Grund, professionell in die Instagram-Welt einzusteigen?

Jens: Angefangen hat alles mit einem guten Freund von uns, Fabian Fröhlich, der gerade die 100.000 Follower Grenze überschritten hat. Er meinte, wir sollten unbedingt mit Instagram anfangen. Er fand die Fotos cool, die wir damals von uns gemacht haben. Und er meinte, das Thema Zwillinge würde sicher richtig gut laufen.“

Jan: Es gibt nur sehr wenige Profile von Zwillingen. Die Follower interessiert unser Lifestyle, unser Fitnessprogramm, die Art wie wir uns anziehen. Und natürlich wie es ist, einen Bruder zu haben, der genauso aussieht, wie man selbst.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Was macht ein erfolgreiches Instagram-Profil aus?

Jan: Sehr wichtig ist Kontinuität – regelmäßig etwas posten. Und man muss authentisch sein, auf die Kommentare seiner Follower reagieren. Sehr großen Wert legen wir auf die Qualität unserer Bilder. Fast alle unsere Fotos sind mit professionellem Fotoequipment aufgenommen und dem zur Situation passenden Objektiv.

Jens: Auch der Look der Fotos ist wichtig. Wir haben unsere eigenen Presets für Lightroom entwickelt, die wir auch zum Kauf anbieten.

Jan: Und noch ein Tipp für Einsteiger: Sucht euch eine Nische. Das muss nichts völlig Abgedrehtes sein. Man sollte einfach seine eigene Handschrift haben und nicht ein vorhandenes Profil kopieren.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Wie macht man ein gutes Foto für Instagram?

Jens: Alles muss aufeinander abgestimmt sein. So sollte die Location unbedingt zum Outfit passen. Und wenn diese keine so große Rolle spielt, dann lenkt man mit der Freistellung des Objekts den Blick des Betrachters auf das Wesentliche. Meistens verwenden wir deshalb sehr lichtstarke Objektive und fotografieren offenblendig.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Ihr seid oft zu zweit auf dem Bild, wollt euren Kleidungsstil und eine besondere Location zeigen – sind 35mm am Vollformat hier eine ideale Brennweite?

Jan: Die meisten unserer Bilder entstehen mit einem Weitwinkel. 35 Millimeter eignen sich besonders gut, weil die Proportionen bei Halb- oder Ganzkörperaufnahmen noch sehr gut passen. Etwa 70 Prozent unserer Fotos entstehen mit einem 35mm-Objektiv.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Wie wichtig ist euch dabei eine hohe Lichtstärke?

Jens: Der offenblendige Look mit geringer Tiefenschärfe ohne die starke Kompression eines Teles ist hier entscheidend. So können wir uns vom Hintergrund freistellen, diesen aber dennoch mit ins Bild einbeziehen. Auch für Detailaufnahmen von Uhren oder Schmuck am Körper funktioniert die Kombination aus 35mm und offener Blende hervorragend.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Wir haben ein komplettes Streetshooting nur mit dem SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art gemacht, fast ausschließlich mit Blende 1.2. Habt ihr eine solche Schärfe bei dieser Blende schon einmal gesehen?

Jens: Wir haben schon häufiger mit Objektiven anderer Hersteller geshootet, die ebenfalls Lichtstärke F1,2 haben. Aber ganz ehrlich gesagt, waren die Bilder offenblendig nicht wirklich richtig scharf. Und je nach Lichtsituation und Motiv waren die Farbsäume so schlimm, dass man sie im Lightroom gar nicht vollständig entfernen konnte. Da spielt das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art wirklich in einer eigenen Liga. 10 von 10 Punkten.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Wie wichtig ist dabei ein schneller und verlässlicher Autofokus?

Jens: Gerade wenn man bewegte Objekte einfängt, ist ein schneller Autofokus sehr wichtig. Man hat bei Offenblende einen so kleinen Fokusbereich, dass man bei Objektiven mit einem trägen Autofokus meist Richtung F2,8 oder F4 abblenden muss. Wir haben uns die Serie der Fotos mit dem 35mm F1,2 noch einmal in aller Ruhe angeschaut. Die Trefferquote lag bei nahezu 100 Prozent.

Jan: Und so ein traumhaftes Bokeh habe ich bei einem 35mm zuvor noch nicht gesehen. Das ist wirklich erste Sahne.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Jens, als du mit dem Skateboard im Gegenlicht auf die Kamera zugefahren bist, da saß bei praktisch allen Fotos mit der Sony a9 und dem SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art und kontinuierlichem Autofokus genau auf den Augen. Wie hilfreich ist es, dass man bei Bewegung eine so hohe Trefferquote hat?

Jens: Gerade wenn man mit dem Skateboard eine Kurve fährt und auch noch auf seinen Gesichtsausdruck achten muss, ist es wichtig, dass die Schärfe auf den Punkt sitzt. Man kann solche Bewegungen nicht beliebig oft eins zu eins wiederholen. Auch der Zeitfaktor spielt bei solchen Shootings eine wichtige Rolle. Selbst im Gegenlicht hat der Autofokus der Sony a9 mit dem 35mm F1,2 noch sehr zuverlässig funktioniert.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Bei einem Bild habe ich mit geschlossener Blende die Sonne mit ins Bild genommen. Was sagt ihr zur Qualität des Sonnensterns?

Jan: Der ist wirklich perfekt. Besser geht es eigentlich nicht. Ein tolles Gestaltungsmittel, gerade wenn man den Vordergrund noch mit einem Blitz aufhellt.

Werden solch besonderen Fotos von euren Followern honoriert?

Jens: Wir sind tatsächlich gefragt worden, ob wir den Sonnenstern nachträglich mit einer App hineinretuschiert haben. Solche besonderen Bilder werden definitiv honoriert. Gerade Bildern, bei denen man zwei oder dreimal hinschauen und überlegen muss, wie diese entstanden sind, erregen ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und erhalten auch mehr Likes und Kommentare.

Das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art als perfektes Objektiv für Instagram? © Oliver Hilger

Noch ein Tipp von euch an alle Einsteiger: Wenn jemand sich eine gewisse Reichweite auf Instragram aufbauen will und ähnlich wie ihr viel im Fashion, Reise, Lifestyle und Fitnessbereich machen möchte – sind eine Vollformatkamera plus ein lichtstarkes 35er wie das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art die ideale Ausrüstung?

Jan: Mit einem lichtstarken 35 Millimeter mit schnellem Autofokus kann man nahezu alles fotografieren. Gerade für Halb- und Ganzkörperportraits, wie sie auf Instagram gefragt sind, ist man hier bestens ausgerüstet. Bevor man sich fünf bis sechs billige, mittelmäßige Objektive kauft, sollte man lieber in eine hochwertige und lichtstarke Linse wie das SIGMA 35mm F1,2 DG DN | Art und eine Vollformatkamera investieren. Dann ist man fürs Erste perfekt ausgestattet.

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

© Oliver Hilger
Oliver Hilger
Oliver Hilger fotografiert seit Anfang der 90er Jahre mit SIGMA Objektiven. Sein erstes Objektiv, damals noch aus der analogen Zeit, war ein SIGMA 28-70mm F3,5-4,5 UC Zoom Objektiv. Seitdem ist er treuer Kunde und besitzt mittlerweile über 30 SIGMA Objektive. Er selbst sagt allerdings, dass er sich dennoch oft auf seinen Fotostreifzügen auf ein einziges Objektiv beschränkt. In der Street-Fotografie ist dies oft das 35mm F1,4 DG HSM | Art, bei Portraitshootings kommt häufig das 85mm F1,4 DG HSM | Art zum Einsatz.
"Durch die bewusste Beschränkung auf eine Brennweite gestaltet man seine Aufnahme kreativer und hat im Endeffekt mehr Spaß und mehr Ideen."
Instagram: sigma_art_photos / Homepage: www.oliversfotos.de

1 Comment

Leave a Reply