Mit dem SIGMA 85mm | Art nach Cuba – einem Land voller Träume und Farben

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

In diesem Blogbeitrag möchte ich über meine Erfahrungen, Eindrücke und den Aufbau von einem Editorial am Beispiel meiner Reise nach Cuba berichten.

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

Vor einigen Wochen war es nun endlich so weit. Jahrelang war Cuba eines der Länder, welches ich unbedingt bereisen wollte. Kultur und Menschen kennenlernen, sich inspirieren lassen. Im Mai 2019 ging es los. Mit dem kompletten Noirteam ging es innerhalb einer Masterclass nach Havanna und Trinidad. Ein Mix aus Lifestyle und Editorial Fotografie. Mit im Gepäck meine Canon Bodies (EOS R & 5D III) und meine SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art Linse.

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

Cuba, ein Land voller Träume und Farben, offenherzige Menschen die einem Türen und Höfe öffnen. Knapp zwei Wochen konnte ich viele Eindrücke in dem Land sammeln, pure Inspiration für Künstler aber auch viele Gedanken. Für mich war schnell klar, dass Cuba keine Fotografiereise oder eine reine Masterclass sein konnte, sondern einen Mix aus dem Leben und der Editorial Fotografie und dieses zu kombinieren. Dank eines Freundes hatten wir die Möglichkeit das wirkliche Havanna und Trinidad zu erleben, Boxclubs, Gyms oder auch das heimische Leben.

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

Die Freundlichkeit einer Gesellschaft, die nicht viel hat, auf der einen Seite, gefühlt täglicher Kampf und dennoch so viel Lebensfreude, haben mich immens beeindruckt. Ein Land zwischen Embargos, Kultur, nicht wissend wohin die Reise wirklich geht. Ein Land was sich 60 Meilen von den USA befindet wo aber die Zeit ist irgendwie stehen geblieben. Farbenvielfalt, Stimmungen an jeder Ecke, aber auch viel Armut und dennoch fühlt es sich nicht danach an.

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

Innerhalb unserer Noirteam Masterclass wollten wir diese Stimmungen und Eindrücke auch in unterschiedlichen Editorials verarbeiten. Für den Aufbau haben wir uns schon in Deutschland viele Gedanken zu Outfits und „Moods“ gemacht. „Editorial“ ein Begriff bei dem ich immer wieder die Frage gestellt bekomme – „Was ist ein Editorial überhaupt?“

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

Im Allgemeinen wird der Begriff in der Fotografie verwendet, um Bilder zu zeigen, die einen redaktionellen Beitrag „begleiten“ sollen. Für mich als Künstler aber noch viel mehr. Geschichten erzählen, eigene Eindrücke, Inspiration und Empfindungen mit in die Bilder einfliessen zu lassen. Meine Vorgehensweise ist dabei immer in mehrer Schritte aufgeteilt:

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

1 – Was möchte ich erzählen; welche Eindrücke würde ich gerne in Pixel einfrieren und festhalten?

2 – Welches Team begleitet mich; mit wem wird zusammen gearbeitet (Models, Makeupartist, Stylist, Designer, Assistent)?

3 – Erstellung von Moodboards (Eine Übersicht an Inspirationen, welche aus Bildern, Musik, Texten oder vielem mehr bestehen kann.)

4 – Ausarbeitung im Team (Gemeinsames Brainstorming)

5 – Locationscouting (Welche Orte kommen in Frage – Lichtstimmungen checken; braucht man eine Akkreditierung?

6 – Vorbereitungen für die Shootings ( Auch die Verpflegung ist ein wichtiger Punkt, grade in Ländern wie Cuba bei denen es bis zu 40 Grad heiss werden kann)

7 – Die Shootings

8 – Nachbearbeitung (Backup der Bilder, Auswahl der Favoriten und die Finale Retusche)

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

Für Cuba war es mir sehr wichtig ein Verhältnis zwischen „dem Leben“ und dem Editorial zu finden, keine „perfekte“ High Fashion Fotografie, sondern möglichst „simpel“ aber dennoch die Eindrücke des Landes mit einfliessen zu lassen.

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

Meine nächste Reise nach Cuba ist schon in Planung, da sich das Land bereits in einem kompletten Umbruch befindet. Noch nicht wirklich spürbar aber grade in Städten wie Havanna und Trinidad lassen sich die Ansätze von wirtschaftlichen Interessen und Materialismus erkennen. Was dem Land auf der einen Seite gut tun kann, sollte dennoch behutsam umgesetzt werden, um nicht das wirkliche Cuba, für was es steht, für was die Menschen und wie sie leben, zu zerstören.

Cuba mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art © Jean Noir

Eine Reise, die ich nur jedem Fotografen ans Herz legen kann, so lange es noch möglich ist. Eindrücke von Land und Mensch was einen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Die kleinen Dinge des Lebens wertzuschätzen.

Danke an SIGMA, ein vertrauter und zuverlässiger Partner zu sein. Alle Bilder wurden mit dem SIGMA 85mm F1,4 DG HSM | Art geschossen.

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

© Jean Noir
Jean Noir
Peoplefotograf

In Zeiten von ›Höher, Schneller, Weiter‹, dem fotografischen Massenmarkt und Social Media ist es nicht immer einfach, sich selbst und seinem Stil treu zu bleiben – oder diesen überhaupt zu finden. Die Versuchung ist groß, das zu fotografieren, was die breite Masse erwartet. Seine eigenen Gefühle und Antriebe stellt man, bewusst oder unbewusst, meist nur noch in den Hintergrund: Perfektionismus und Schönheit dominieren – den Spiegel des Realen in den Schrank stellend und dem Mainstream folgend. Doch die Fotografie bietet viel mehr! Jean Noirs Vorträge bieten die Chance, genau dies zu entdecken. Er lässt Sie eintauchen in eine besondere Art zu arbeiten. Das Ziel besteht darin, Momente zu schaffen, die bewusst unperfekt sind, aber die Ewigkeit in Pixel einzufrieren vermögen.

Instagram: @jeannoirphotograph / Facebook: Jean Noir / Instagram #2: @jeannoirphotography / Homepage: www.jeannoir.de

Leave a Reply