Man nehme drei Festbrennweiten, Abendlicht und schwarzen Tüll…

Styled Wedding Shoot © Andrea Schombara
Es war ein unglaublich heißer Sommertag. Vollbepackt mit Equipment und Requisiten stiegen wir im Eselsburger Tal auf den ersten Spot, der uns eine vielversprechende Kulisse und grandioses Abendlicht bot. Ich war aufgeregt, denn es war mein erstes freies Projekt mit so vielen tollen Dienstleistern. Jeder hatte sich – wohlgemerkt ziemlich spontan – total ins Zeug gelegt, um dieses Projekt möglich zu machen. Nachdem die futuristische Papeterie designet war, der aufregende Brautstrauß gebunden, die Deko aufgestellt und das aufwändige Make Up und Haar-Styling erledigt war, ging es für mich los. 
Styled Wedding Shoot © Andrea Schombara
Eine etwas andere Hochzeitsinspiration sollte es werden. Kein Boho, kein Vintage. Diesmal ein schwarzes Brautkleid, angehaucht von Sci-Fi und natürlich mit ganz viel Romantik und einem echten Paar.
Styled Wedding Shoot © Andrea Schombara
Wenn ich fotografiere, dann überlege ich grob vorab was wichtig ist und was ich unbedingt festhalten möchte. Das Foto selbst entsteht intuitiv, wenn ich durch den Sucher schaue. Ich fotografiere unheimlich gerne mit Festbrennweiten. Mit diesen überlege ich das Motiv und den Ausschnitt viel sorgfältiger. Man ist ständig in Bewegung und hat die Chance mal neue Perspektiven zu finden. Wirklich schnell mal die Brennweite wechseln, wie bei einem Zoom, geht da nicht. Ich fotografiere so viel bewusster, da ich mir vorher überlege, welches Objektiv zu welchem Motiv passt. 
Styled Wedding Shoot © Andrea Schombara
Styled Wedding Shoot © Andrea Schombara
Details sind mir bei Fotoshoots genauso wichtig wie ein Blick auf die Umgebung. So beschlossen wir nach einigen Aufnahmen den Berg etwas zu erklimmen. Während mein Model in hohen Schuhen wie ein junges Rehkitz hinauf lief, kraxelte ich mit meinem Equipment etwas langsamer hinterher. Das war wieder ein Moment, in dem ich festgestellt habe dass ich a) erschreckend wenig Kondition habe und b) die Sigma Art Festbrennweiten ziemlich Gewicht haben – vor allem das SIGMA 135mm F1,8 DG HSM | Art. Das ist positiv gemeint – gutes Werkzeug darf sich gerne wertig und schwer in den Händen anfühlen. Meine normale Ausrüstung beinhaltet bereits das SIGMA 50mm F1,4 DG HSM | Art und das SIGMA 35mm F1,4 DG HSM | Art  – beide sind fast täglich im Einsatz. Das 135mm hat sich als perfekte Ergänzung herausgestellt. 
Styled Wedding Shoot © Andrea Schombara

Oben angekommen wurden wir mit einer wundervollen Aussicht, den letzten Sonnenstrahlen und einer Schafsherde belohnt. Okay, nun wurde es doch etwas boho, aber siehst du den Esel?

Styled Wedding Shoot © Andrea Schombara
Da hüpft das Fotografenherz.

Da ich gerne offenblendig fotografiere sind die Sigma Art Festbrennweiten perfekt. Der Fokus sitzt, sie sind robust und schnell. Ich bleibe nicht einfach stehen, sondern laufe herum, suche neue Perspektiven und finde so Momente, die ich aus Bequemlichkeit sonst eventuell nicht gefunden hätte.

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

Andrea Schombara Fotografie
Andrea Schombara

Ich bin gelernte Fotografin und übe meinen Beruf mit Herzblut aus. Für mich gibt es nichts Schöneres, als das Leben mit Fotografie zu dokumentieren - sei es einfach nur der Moment an sich oder die Person im Jetzt. Deswegen habe ich mich auf Portraits und Hochzeiten spezialisiert. Etwas zu kreieren, das über Generationen hinweg weitergegeben und wertgeschätzt wird, treibt mich an.

Facebook: schombara.fotografie  / Instagram: anni.graphie / Homepage: www.andreaschombara.de

Related Posts

© Johannes Höhn Im Gespräch mit Johannes Höhn 28. Dezember 2016
Nauli ©Sylwia Gervais Produktfotografie im Fokus 15. September 2016

Leave a Reply