Die Endberichte: Das SIGMA 24-70mm F2,8 DG OS HSM | Art im Produkttest

Portraitfotografie © Sandra Scharf

Wie ihr sicherlich wisst, haben wir zusammen mit der Fotocommunity unser beliebtes Zoom-Objektiv SIGMA 24-70mm F2,8 DG OS HSM | Art einem Produkttest unterzogen und es von Fotografen aus verschiedenen Bereichen testen lassen. Die Tester haben bereits in einem Zwischenbericht ihre ersten Eindrücke geteilt und melden sich nun noch einmal zum Endbericht zu Wort. Hier geht es zum Zwischenbericht.

Alois Eckl, Landschaftsfotografie:

Landschaftsfotografie © Alois EcklNach umfangreichen Tests in den verschiedenen Bereichen der Landschafts- und Naturfotografie kann ich dem Objektiv ein wirklich hervorragendes Handling attestieren. Das Objektiv liegt sehr gut in der Hand und lässt sich ausgezeichnet bedienen. 

Landschaftsfotografie © Alois Eckl

Neben den sehr guten haptischen Eigenschaften kann ich dem Objektiv darüber hinaus eine ausgezeichnete Schärfe attestieren. Die Schärfe reicht bis zu den äußeren Bildrändern, was in der Landschaftsfotografie gefragt ist.

Eva Ayeko, Architekturfotografie:

Architekturfotografie © Eva AyekoInsgesamt hat mich das Objektiv absolut überzeugt, vor allem durch die ausgesprochen hohe Bildqualität. Die Verzerrungen beschränken sich auf wenige Grad, das Objektiv bietet eine gute, durchgehende Schärfe und die chromatischen Aberrationen sind so gering, dass sie problemlos bei der Bildbearbeitung ausgeglichen werden können. Auch war, im Vergleich zu anderen Objektiven, kaum Vignettierung zu erkennen. 

Architekturfotografie © Eva Ayeko

Der HSM Ultraschallmotor arbeitet zuverlässig, schnell und sehr leise. Die Bilder, die ich gemacht habe, wurden fast alle bei eher ungünstigen Lichtverhältnissen und frei Hand gemacht. Ein weiterer Punkt, der für das Objektiv, speziell für den Bildstabilisator spricht.
In der Praxis hat sich gezeigt, dass das SIGMA ein Objektiv ist, das richtig Spaß macht, Mit dem abgedeckten Brennweitenbereich bietet es dem Hobbyfotografen im Architekturbereich jede Menge Spielraum.

Jessica Dehn, Reisefotografie:

Reisefotografie © Jessica DehnDie Qualität der Bilder ist grandios. Meine Aufnahmen wirken schärfer und auch bei schlechteren Lichtverhältnissen ist ohne Stativ einiges herauszuholen. 

Reisefotografie © Jessica Dehn

Unter normalen, guten Bedingungen hatte ich keinerlei Probleme mit den Lichtverhältnissen und z.B. dem Scharfstellen, daher habe ich es auch unter anderen Bedingungen getestet. Auch zum Sonnenauf- oder untergang habe ich es mitgenommen und es in geschlossenen Räumen mit Kunstlicht genutzt. Es war nicht sonderlich schwer auch hier gute Ergebnisse zu erzielen. Die tolle Schärfe hat mich immer wieder begeistert. Das Objektiv ist wunderbar leichtgängig. Der Autofokus funktioniert wie erwartet sehr schnell aber auch beim manuellen Fokussieren habe ich keine Einschränkungen bemerkt. Toll ist die Möglichkeit auch im AF-Modus mit der Funktion MO (Manuel Override) manuell zu fokussieren.

Jimmy Hublet, Foodfotografie:

Foodfotografie © Jimmy HubletDas Objektiv ist ein Allrounder der absoluten Spitzenklasse und liefert knack-scharfe Bilder! 
Es hat mich für die Foodfotografie begeistert. 

Foodfotografie © Jimmy Hublet

Aber nicht nur dafür: Es ist der perfekte Begleiter und Alleskönner, von der Portrait- bis zur Street- oder Studiofotografie. Das Preis- / Leistungsverhältnis ist unschlagbar und die Verarbeitung und das Material sind sehr hochwertig.

Sandra Scharf, Portraitfotografie:

Portraitfotografie © Sandra ScharfDas SIGMA 24-70mm F2,8 DG OS HSM | Art wirkt echt edel, macht was her und der Gesamteindruck ist sehr hochwertig. Nichts klappert. Doch das erwarte ich auch bei dem Preis. Der Fokus-Ring hat einen etwas höheren und für mich sehr angenehmen Widerstand, ist aber für mein Empfinden leider etwas schmal. 

Portraitfotografie © Sandra Scharf

Ich bin ein absoluter Fan von dem Bokeh das für ein Zoomobjektiv mit relativ geringer Brennweite überraschend schön ist.
 Das liegt an der riesigen Frontlinse mit 82mm Durchmesser. Die Lichtstärke, das Handling, der eingebaute Stabilisator und der sehr schnelle und lautlose Autofokus überzeugen und sind in meinen Augen perfekt für Hochzeitsfotografie die ich nebenbei noch mache.

Sybill Janocha, Künstlerische Fotografie:

Künstlerische Fotografie © Sybil JanoschaÜber mehrere Wochen war das SIGMA mein „Immerdrauf“. Ich war damit in der Stadt unterwegs, bei Hochwasser am Rhein, ich habe im Zoo und botanischen Garten fotografiert. Tatsächlich musste das Objektiv dann doch mal einen kleinen Regenschauer aushalten. Es hat sich in dieser Zeit definitiv als solides und zuverlässiges Werkzeug bewährt – alles ließ sich komfortabel und intuitiv bedienen, auch an die „verkehrt“ drehende Zoomrichtung habe ich mich langsam gewöhnt. Nur auf extreme Nahaufnahmen musste ich bei der Naheinstellgrenze von 37 cm verzichten. 

Künstlerische Fotografie © Sybil Janoscha

Im Testzeitraum habe ich wirklich intensiv fotografiert, um mit dem SIGMA möglichst viel auszuprobieren und zahlreiche Ideen umzusetzen. Leider war das Wetter nicht auf meiner Seite und strahlender Sonnenschein eher Mangelware. Dank der Lichtstärke hat sich das Objektiv dennoch super bewährt und wir sind gute Freunde geworden. Das SIGMA ist unkompliziert und flexibel in der Handhabung und macht als robuster Begleiter alles mit. Sowohl bei den geplanten Bildern als auch bei spontanen Schnappschüssen unter teils ungünstigen Bedingungen bin ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Thomas Berneburg, Konzertfotografie:

Konzertfotografie © Thomas BerneburgAlles in allem bin ich mit dem Handling und der Funktion sehr zufrieden. Zur Ausbeute meiner Bilder kann ich sagen, dass es für meine Art Fotos zu machen, eine Bereicherung darstellt. Es schließt die Lücken zwischen meinem 14-24 und dem 70-200 perfekt. 

Konzertfotografie © Thomas Berneburg

Zudem ermöglicht das Zoom mir genug Spielraum, wenn die Musiker sich schnell hin und her bewegen und dicht vor der Linse Posen. Bei einer Festbrennweite würde dabei meistens etwas verloren gehen. Des Weiteren hat mich die Größe des SIGMA angenehm überrascht. Es lässt sich schön kompakt in der Tasche verstauen und hat für mich noch ein angenehmes Gewicht.

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

Leave a Reply