Winterliche Low-Light Fotografie

Winterliche Low-Light Fotografie © Antonia Moers

In dem Beitrag „Low-Light Fotografie – Stimmungsvolle Aufnahmen mit lichtstarken Festbrennweiten“ bin ich bereits auf die erschwerte Situation beim Fotografieren in lichtarmen Situationen eingegangen und dabei habe ich die Serie im August fotografiert. Nun habe ich mich dem Thema Low-Light Fotografie erneut genähert, aber dieses Mal im Winter, um das winterlich trübe Licht noch mit zu nutzen.

Winterliche Low-Light Fotografie © Antonia MoersDie aktuelle Jahreszeit ist besonders geeignet für Aufnahmen in lichtarmen Situationen, sodass ich dies genutzt habe, um eine weitere Low-Light-Portraitsserie mit dem Model Alina zu erstellen. Ich muss aber auch gestehen, dass ich nicht damit gerechnet habe, dass es vor Ort noch dunkler sein würde, als geplant.  Somit hatte ich während des Shootings nur drei Optionen, entweder permanent nur in der Nähe der Fenster zu fotografieren, zu blitzen oder den ISO Wert extrem hoch zu schrauben. Die beiden letzten Punkte waren für mich keine Option, da diese doch die Stimmung sehr ruinierten, sodass ich mich für die erste Option entschieden habe, ausschließlich an den Fenstern zu arbeiten. 

Winterliche Low-Light Fotografie © Antonia Moers

Dies war natürlich etwas schade, da wir uns eine ganz besondere Location ausgesucht hatten, das Atelier Kurus in Heidelberg Neuenheim. Das jetzige Atelier Kurus wurde 1877 als Gasthaus Rose eröffnet und war im 19 Jhd.  das bedeutendste Neuenheimer Wirtshaus mit Tanz- und Turnsaal. Die alten Wandmalereien von dieser Zeit sind noch erhalten und verleihen dem Raum kombiniert mit der zeitgenössischen Möblierung und der Kunst des Ateliers eine besondere Atmosphäre.

Winterliche Low-Light Fotografie © Antonia Moers

Dank der lichtarmen Situationen konnten wir nicht alle Möglichkeiten des Raumes nutzen, nichts desto trotz konnten wir einige schöne Aufnahmen sowohl im alten Tanzsaal als auch im Atelier des Künstlers festhalten. 

Winterliche Low-Light Fotografie © Antonia Moers

Natürlich habe ich für diese Aufnahmen wieder lichtstarke Fenstbrennweiten verwendet. Hauptsächlich habe ich mit dem SIGMA 35mm F1,4 DG HSM | Art gearbeitet um mehr von der Location mit aufnehmen zu können. Bei den Nahaufnahmen habe ich hauptsächlich mit dem SIGMA 50mm F1,4 DG HSM | Art und falls es möglich war, auch mit dem SIGMA 135mm F1,8 DG HSM | Art. Da ich bei den Fenstern nicht immer so viel Bewegungsspielraum hatte, wie ich mir das vorgestellt habe, konnte ich dieses Objektiv nicht so häufig einsetzen, wie ich es mir vorgestellt habe. 

Ich bin mir sicher, dass dies nicht das letzte Mal war, dass wir dieses besondere Atelier aufgesucht haben und bei besseren Wetterkonditionen, werden wir auch noch andere Ecken der besonderen Location mit aufnehmen können.

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

Model: Alina S. Koch

Antonia Moers
Antonia Moers
Fotografin aus Leidenschaft

Die gelernte Fotografin Antonia arbeitet nun im Marketing Team der SIGMA (Deutschland) GmbH und unterstützt zusätzlich mit ihrem fotografischen Fachwissen und neuen, inspirierenden Ideen. Nach Stationen in verschiedenen Fotostudios setzt sie heute gerne aufwändige Projekte verschiedener Stilrichtungen um.

Leave a Reply