SIGMA sucht eure schönsten Aufnahmen zum Thema Verschlusszeiten! – Die Top Ten

Vor zwei Wochen haben wir dazu aufgerufen, uns Eure schönste Aufnahme zum Thema Verschlusszeiten zuzusenden und damit an unserem Wettbewerb teilzunehmen. Ob kurz oder lang war dabei egal – das Thema konnte frei und kreativ interpretiert werden.

Uns haben sehr viele Einsendungen erreicht und die Wahl der Top Ten fiel uns dementsprechend schwer. Die Aufgabenstellung wurde auf die unterschiedlichsten und kreativsten Weisen gelöst und jedes Bild würde es verdienen hier gezeigt zu werden.

Die Jury hat sich die Auswahl nicht leicht gemacht und heute wollen wir Euch nun die besten zehn Bilder in alphabetischer Reihenfolge der Teilnehmer vorstellen.

Der Gewinner wird dann am 10. November 2017 auf Facebook bekanntgegeben. Zu gewinnen gibt es übrigens ein SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art.

Welches der zehn Bilder gefällt Euch am besten und warum? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Adrian Dolkeit – “Roter Teppich”

Das Bild entstand spontan geplant, oder geplant spontan – wie man es eben nennen will. Ich ging über den Gendarmenmarkt in Berlin und wollte später eigentlich meine ND-Filter am Berliner Dom ausprobieren. Doch dann sah ich den roten Teppich und dass die Wolken günstig auf mich zukamen. Ich dachte mir: “Der Platz ist relativ leer – jetzt oder nie; diesen roten Farbtupfer musst du irgendwie mitnehmen…”. Also packte ich schnell die Kamera samt Stativ und Filter aus und nach ein paar Probeschüssen war das Bild im Kasten. Manchmal muss man eben Glück haben.

Roter Teppich © Adrian Dolkeit

Benjamin Becker – “Sommerregen”

Es zeigt das Dach meines Nachbarhauses während eines starken Sommerregens. Durch die sehr kurze Verschlusszeit von 1/4000 s wurde jeder einzelne Tropfen sichtbar und die besondere Atmosphäre des Fotos geschaffen.

Verschlusszeiten © BenjaminBecker

Erhan Maden – “Cruisen durch Raum und Zeit”

Cruisen durch Raum und Zeit © Erhan Maden

Florian Lang – “Würzburg”

Dieses Foto zeigt die Residenz in Würzburg und vereint lange und kurze Verschlusszeiten. Dabei wurde das Stativ den ganzen Tag stehen gelassen und sowohl früh morgens, als es noch dunkel war, als auch in der Nachmittagssonne fotografiert. Die Bilder wurden im Nachhinein per Photoshop zusammengefügt.
Würzburg © Florian Lang

Klaus Wilk – “Fahrrad”

Aufgenommen vor etwa 2 Wochen in Budapest auf der Kettenbrücke mit Canon 1DX und dem super tollen 12-24mm Art ;-). Die Verschlusszeit betrug 1/13 sec …. ohne Stativ … von daher dachte ich mir, es passt sehr gut zu eurem Thema.
Fahrrad © KlausWilk

Mario Meyer – “Baumstamm”

Das Foto entstand auf dem Darß in Mecklenburg-Vorpommern! Eine kurze Verschlusszeit war bei diesem Bild extrem wichtig um die überschwappende Welle so scharf zu erwischen! Durch die schwierigen Lichtverhältnisse war es eine Herausforderung , die Bestmöglichste Bildqualität zu erzielen, wie zB. den ISO möglichst klein zu halten.
Baumstamm © Mario Meyer

Markus Heber – “Niederlande”

Entstanden ist das Bild im August 2017 in Niederlanden. Wir machen dort jedes Jahr Urlaub und der Spot war mir durch Instagram bekannt. Von unseren Urlaubsort waren es jedoch nochmal 160 km einfacher Weg dorthin. Also morgens um 4 raus und nach knapp 2 Stunden Autofahrt den Jachthafen „Reitsdiephaven“ in  Groningen erreicht. Gerade passend um die Stimmung mit dem Sonnenaufgang einzufangen. Für mich das Highlight des Jahres.

Niederlande © Markus Heber

Markus Lehnard – “Lichtinstallation am Rheinturm Düsseldorf”

Für mich eines meiner schönsten Bilder aus meiner Düsseldorfer Serie. Dieses Bild wurde mit 30 Sek. aufgenommen. Durch die nicht ganz geschlossene Wolkendecke hat dieses Bild ein wenig von Endzeitstimmung und Dramaturgie für mich, was aber die schönen blauen Farbeffekte der Beleuchtung und Rückspiegelungen durch die Wolkendecke ins positive rücken lässt.

Rheinturm © Markus Lehnard

Patrick Müller – “Space Kids”

Hierbei handelt es sich um eine Langzeitbelichtung, bei welcher ich mit einer Taschenlampe Kinder in die Luft gemalt habe. Die Belichtungszeit lag bei 128 Sekunden. Da man vorher ja nicht sieht, was man da in die Luft zeichnet, könnt Ihr Euch ja vorstellen, wie schwer es war, ein solches Bild zu kreieren.

Space Kids © Patrick Müller

Süleyman Senkul – “Ein nebeliger Morgen am See”

Ich habe dieses Bild gewählt, weil ich den Steg am Maschsee in Hannover mit einer Verschlusszeit von 82 sek. aufgenommen habe. Es war ein leicht nebeliger Morgen und ich wollte das Wasser auf dem See genau so nebelig haben, deswegen kam ein ND1000-Graufilter zum Einsatz der mir diese lange Verschlusszeit erst ermöglichte.

Ein nebeliger Morgen am See © Sueleyman Senkul

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

Related Posts

Sonnenuntergang ©Andreas Winkel Schnäbel in Scharen auf dem Chobe River 12. September 2016
Anreise | Safari © Robert Sommer Ankunft in der Masai Mara 9. Mai 2015

14 Comments

  • Hannes Znanewitz
    6. November 2017 at 14:45 — Reply

    Hallo, das Bild mit dem Baumstamm finde ich richtig gut! Ich habe schon öfter versucht ähnliche Aufnahmen zu machen, aber leider nicht so einfach! Das Foto mit dem Fahrrad finde ich auch sehr gut! Gutes Licht

  • Max
    6. November 2017 at 15:09 — Reply

    Das Bild “roter Teppich” ist mein Favorit. Das Gebäude wirkt eindrucksvoll und mächtig, aber das rote Detail gibt ihm die gewisse Finesse. Weiterhin macht die Komposition einen sehr ausgewogenen Eindruck auf mich.

  • 6. November 2017 at 16:34 — Reply

    Ich mag das erste Bild. Zum einen, weil es den Gendarmenmarkt aus meiner Heimatstadt zeigt, zum anderen, weil der rote Teppich einen schönen Kontrast im Schwarz-Weiß bildet

  • Michael Kriening
    6. November 2017 at 16:56 — Reply

    Erhan Maden,Cruisen durch Raum und Zeit.Tolle Perspektive vom MX 5.Man spürt den Fahrspaß und die Geschwindigkeit beim Anblick des Fotos.

  • André Mroß
    6. November 2017 at 17:44 — Reply

    Tolle Bilder im gesamten!!! Verschlusszeit als Thema wurde übertroffen und das Bild mit dem Baumstamm übertrifft bei weiten alles! Aber auch der Funk oder Fernsehturm ist auch gut gelungen.

  • Michael Ritter
    6. November 2017 at 18:09 — Reply

    Die Schärfe und die Farben im wunderschönen Bild von Mario Meyer haben mich am meisten beeindruckt.

  • 6. November 2017 at 19:01 — Reply

    Schöne Fotos … WOW! Mein Favorit ist das Bild mit dem Baumstamm im Wasser 🙂

  • Maximilian
    6. November 2017 at 19:29 — Reply

    Das Bild “Roter Teppich” zeigt für mich eindrucksvoll die Möglichkeiten, welche sich der Fotografen durch die Verschlusszeit ergeben. Die fließenden Wolken schaffen führende Linien und geben einen gelungenen dynamischen Kontrast zur statischen Architektur.

  • Andrea Schmidt
    6. November 2017 at 19:52 — Reply

    Ich liebe das Bild mit den Baumstamm…. Die Farben, hammer…. Weiter so Mario…

  • Kai Hornung
    6. November 2017 at 22:10 — Reply

    Viele tolle Bilder. Aber einen Wimpernschlag vorne sehe ich das Bild “Baumstamm”. Der tiefe Blickwinkel und die kurze Belichtungszeit machen das Bild wirklich besonders.

  • Caro
    7. November 2017 at 1:15 — Reply

    Das Bild von ADRIAN, welches den Gendarmenmarkt in Berlin zeigt, ist mein Favorit! Ich bin ein Fan von Colorkey-Fotos und mag die Eleganz und Klassik, die durch den s/w-Look noch verstärkt werden.

  • 7. November 2017 at 14:45 — Reply

    Ich bekenne mich ja als leidenschaftlicher Fan der Niederlande. Aber hier geht es nicht um Urlaubsfotos oder Erinnerungen an brillante Tage, sondern um Kunst in der Fotografie. Deshalb möchte ich Mario Meyer ganz weit vorne, wenn nicht sogar an der Spitze dieses Contest sehen. Ein Spiel mit den Wellen erfordert unendlich viel Geduld, Ruhe, Ausdauer und eine innere Gelassenheit. Wer schon einmal Wellen fotografiert hat, weiß, wie schwer das ist, klare Momente in der Bewegung einzufangen.

  • Maja
    7. November 2017 at 23:04 — Reply

    Tolle Bilder! Meine beiden Favoriten sind “Baumstamm” und “Niederlande”. Da das Bild “Baumstamm” von Mario Meyer aber durch die sich brechende Welle so lebhaft wirkt, dass man beim Betrachten das Wasser beinahe zu hören glaubt, fällt meine Wahl auf dieses Bild.

  • Sebastian Thiemann
    8. November 2017 at 16:34 — Reply

    Für mich ist es ganz klar das Foto vom Düsseldorfer Fernsehturm! Diese Farbstrahlen in Kombination mit dem Turm und der Wolkendecke sind gigantisch. Man muss bedenken das drum herum viel Licht existiert und die Stadt generell strahlt. Das so umzusetzen ist nicht einfach und verlangt für mich ein hohes Maß an Flexibilität in der Betrachtung und Genauigkeit zwischen Fotograf und Kamera! Sehr gute Arbeit!
    Damit möchte ich keinesfalls die Arbeit der anderen Fotos schmälern, sondern nur zum Ausdruck bringen das mir das Bild von Markus Lehnard am besten gefällt!

Leave a Reply