Detailreichtum dank des FOVEON Sensos der SIGMA sd Quattro H

Aufgenommen mit SIGMA sd Quattro H bei F2,5

Die SIGMA sd Quattro H ist eine spiegellose Digitalkamera, die mit unterschiedlichen Wechselobjektiven verwendet werden kann. Dank dem FOVEON X3® Direktbildsensor im APS-H-Format ist sie besonders geeignet für Fotografen, die einen hohen Anspruch an die Bildqualität haben.

Damit ihr euch selbst von der Bildqualität überzeugen könnt, haben wir einige Vergleichsaufnahmen erstellt. Dabei haben wir darauf geachtet, dass wir Motive von unterschiedlicher Beschaffenheit, Farbigkeit, Struktur und Form verwenden und diese sowohl mit einem kleinen Blendenwert, sowie mit einem mittelgroßem Blendenwert aufnehmen. Zusätzlich haben wir dieselben Aufnahmen auch mit einer spiegellosen Mittelformatkamera (51,4 Megapixel) eines anderen Herstellers aufgenommen. Das Spiel mit der Blende haben wir umgesetzt, um sicher zu gehen, dass es keine qualitativen Unterschiede bei unterschiedlichen Blendeneinstellungen gibt.

Die Feder scheint vom Motiv erst mal recht unscheinbar. Doch betrachtet man erst mal die 100% Ansicht der Bilder ist es doch sehr überraschend, wie spannend die Farben und Details in Wirklichkeit sind. Berücksichtigen sollte man, dass die SIGMA sd Quattro H einen Sensor im APS-H-Format mit den Abmessungen 26,7×17,9mm und die zweite Vergleichs-Kamera einen Sensor im Mittelformat (43,8×32,9mm) besitzt. Trotz des vergleichweise kleineren Sensors kann die SIGMA sd Quattro H im Vergleich mit der Mittelformatkamera in der Bildqualität mithalten. 

Aufgenommen mit SIGMA sd Quattro H bei F2,8
Aufgenommen mit SIGMA sd Quattro H bei F2,8

Doch warum bietet die SIGMA sd Quattro H eine so überzeugende Bildqualität?

Detailreichtum dank FOVEON X3® Direktbildsensor

Die Kamera verfügt über einen Sensor im APS-H-Format mit den Abmessungen 26,7×17,9mm, den sogenannten FOVEON X3® Quattro Direktbildsensor. Er besitzt 25,5 Megapixel in seiner oberen Schicht, was insgesamt etwa 51 Megapixel bei herkömmlichen Farbfiltergittersensoren entspricht. Dieser größere Sensor liefert detailliertere, ausdrucksstarke Bilder als je zuvor.

Der FOVEON X3® Direktbildsensor besitzt drei unterschiedlich tief ins Silizium eingebettete Schichten mit Photodioden, die jeweils einer der RGB-Farben zugeordnet sind. Da dies der einzige Sensor ist, der diese vertikale Farbtrenntechnik anwendet, ist er auch der weltweit einzige Direktbildsensor.

Er erfordert keinen Tiefpassfilter, um Bildstörungen zu korrigieren, die bei einer Farbfilteranordnung entstehen, und kann daher alle Licht- und Farbinformationen perfekt nutzen.

Der Sensor ist in der Lage die Daten für Blau, Grün und Rot in der jeweiligen seiner drei Schichten zu 100% zu erfassen. Aufgrund dieser einzigartigen Struktur kann der FOVEON X3® Quattro Direktbildsensor bis zu doppelt so viele Auflösungsdaten generieren wie Sensoren, die mit einem Bayer-Filter arbeiten. 

Aufgenommen mit SIGMA sd Quattro H bei F11
Aufgenommen mit SIGMA sd Quattro H bei F11

Foveon X3®-Direktbildsensor
Foveon X3®-Direktbildsensor

Gerade bei der Bildbearbeitung und dem Vergrößern der Bildansicht auf 100% fällt auf, wie gut die Kamera feine Details aufnimmt. Die nächsten Bilder zeigen einen Ausschnitt einer Aufnahme mit der Ausschnittvergrößerung von 100% sowie die Originalaufnahme im Vergleich (zum Vergrößern bitte anklicken).

Aufgenommen mit SIGMA sd Quattro H bei F11
Aufgenommen mit SIGMA sd Quattro H bei F11

Große Sommeraktion des SIGMA Leihservices

Von Mitte Juni bis Ende September bieten wir allen, die die SIGMA Kameras einmal testen wollen, eine besondere Aktion:  Die Kompaktmodelle der SIGMA dp Quattro Serie sowie die spiegellosen Systemkameras sd Quattro und sd Quattro H können zu einer ermäßigten Gebühr von 29,– Euro/Woche – anstatt regulär ab 89,– Euro/Woche – getestet werden.

Und das Beste: Wer innerhalb einer Woche ab Leihbeginn ein Foto, dass mit der geliehenen Kamera aufgenommen wurde, auf die Aktionswebsite hochlädt, bekommt keine Leihgebühr berechnet.

Sommeraktion des SIGMA Leihservices

Alle Infos zur Aktion findet ihr hier.

Leave a Reply