Erfahrungsbericht SIGMA 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM | Sports

Erfahrungsbericht SIGMA 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM | Sports - Reh im Getreide ©Andreas Hütten

Ich möchte meine Erfahrungen mit dem SIGMA 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM | Sports mit euch teilen. Ich habe das Objektiv bereits seit Dezember 2014 und es befindet sich bei mir immer im Einsatz. Fotos mit dem Objektiv sind in Island, Niederlande, Belgien, Schweden, Dänemark, Helgoland und natürlich in Deutschland entstanden.

Alle Erfahrungen die ich hier wiedergebe, spiegeln die Fotobedingungen in der freien Natur und der Test des Objektives spiegelt meine eigene Meinung wieder.

Islandpferd ©Andreas Hütten

Das Objektiv

Das Objektiv selbst wirkt zunächst sehr schwer. Es hat eine aus Metall gefertigte Gegenlichtblende und wiegt somit etwas über 3 Kilo. Der Durchmesser beträgt 105mm.

Das Handling

Schon nach dem Auspacken merkt man dem SIGMA sein Gewicht an. Mit angesetzter Canon 7D Mark II sehr wuchtig und stabil. Außerdem ist das Objektiv witterungsbeständig, staub- und spritzwassergeschützt. In der Regel fotografiere ich mit einem Einbein- oder Dreibeinstativ, dann fällt das Gewicht beim Fotografieren auch nicht mehr auf.

Erfahrungsbericht SIGMA 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM | Sports - Papageitaucher Island ©Andreas Hütten

Die Abbildungsleistung und der Fokus

Die Abbildungsleistung ist für mich natürlich am wichtigsten. Was bringt einem ein Objektiv, mit hervorragenden Wetterschutz, wenn es unscharfe Bilder macht. Bereits ab Offenblende (F5) ist das SIGMA 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM | Sports sehr scharf. Wenn man es dann noch etwa eine Blendendstufe abblendet gibt es nichts mehr auszusetzen. Die Schärfe wird auf der gesamten Brennweite erzielt.

Papageitaucher Island ©Andreas Hütten

Der Fokus lässt sich über drei verschiedenen Modi auswählen. Zu einem den AF (Autofokusmodus), dem MF (Manueller Fokusmodus) und den neuen MO (Manuel Override). Der letzte Modus bringt eine Jederzeit-MF-Funktion durch das Drehen am Fokusring des Objektives. Auch bei schwierigen Lichtbedingungen habe ich die fokussierten Objekte getroffen. Hier muss ich sagen, dass sich die Firma SIGMA in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt hat. Mein erstes SIMGA Objektiv war da noch um weiten entfernt.

Erfahrungsbericht SIGMA 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM | Sports - Fuchs ©Andreas Hütten

Mein Fazit

Die Schärfe des SIGMA 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM | Sports ist sehr hoch. Auch die Farbtreue und der Kontrast liegen eindeutig vorne. Der Fokus arbeitet sehr zuverlässig. Für mich hat sich der Kauf bei einem damaligen Preis von 1800 € eindeutig gelohnt. Es hat zwar ein deutlich höheres Gewicht, kann dafür aber mit hervorragender Schärfe und einer sehr hochwertigen Verarbeitung punkten.

Was man eventuell nicht unterschätzen sollte: aufgrund des Metallgehäuses können einem die Finger beim Fotografieren an kalten Tagen schon mal abfrieren. Ich habe auch aus diesem Grund und zum Schutz des Objektives ein Lenscoat über das Objektiv gezogen. Dieser Lenscoat in einer Tarnoptik schützt ausserdem vor Stößen und Kratzern.

Anbei sind noch ein paar Beispielbilder. Viel Spaß beim Betrachten!

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

Andreas Hütten
Andreas Hütten
Naturfotograf

Die Leidenschaft der Fotografie verfolgt mich nun schon seit mehr als 10 Jahren. Seitdem nutze ich jede sich nur bietende Möglichkeit, um die Schönheit der Natur- und Tierwelt in Bildern festzuhalten. Mein fotografisches Spektrum beschränkt sich auf die Natur- & Tierfotografie, die einen Schwerpunkt meiner fotografischen Arbeit stellt.

Website: awesomephotography.de / Facebook: Awesome Photography by Andreas Hütten

Related Posts

Deutscher Alpen Verein - Skimo Saison © Andres Beregovich Breaking Mountain Boundaries – Part 1 16. November 2016
Ergebnisse Produkttest mit fotocommunity.de © Oliver Agit Produkttest mit fotocommunity.de 18. Januar 2016

Leave a Reply