Das SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports im Einsatz

Erfahrungsbericht SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports © Kevin Winterhoff

Das SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports vereint optische Leistung auf höchstem Niveau mit hervorragender Funktionalität und eignet sich daher besonders, um sich schnell bewegende Motive auch aus großer Entfernung einzufangen. Das Objektiv kann mit dem SIGMA USB-Dock auch kundenspezifisch individualisiert werden und ist mit dem SIGMA Anschluss-Konverter MC-11 an Kameragehäusen mit dem Sony E-Mount verwendbar sowie mit den SIGMA Tele-Konvertern TC-1401 und TC-2001 kompatibel.

Wir möchten mit diesem Blogbeitrag einen kurzen Überblick geben, was das Objektiv leisten kann und warum es damit einen neuen Standard für leistungsstarke Super-Tele-Objektive setzt. Außerdem erzählt Fotograf Kevin Winterhoff, wie sich das Objektiv im Einsatz bei ihm geschlagen hat.SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | SportsWeitere ausführlichere Informationen sowie die technischen Daten des Objektivs finden Sie auf unserer Website.

Das Objektiv im Überblick

Neben der Sportfotografie eignet sich dieses Objektiv perfekt für Naturaufnahmen, Wildlife- und Vogelfotografie. Die verbesserte staub- und spritzwassergeschützte Konstruktion wissen dabei besonders Fotografen zu schätzen, die bei jeder Witterung fotografieren und so oft den Launen der Natur und damit z.B. Nieselregen oder sprühender Gischt in Meeresnähe ausgesetzt sind. 

Erfahrungsbericht SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports © Kevin Winterhoff

Um Fotografen auch bei schwierigen Aufnahmebedingungen zu unterstützen und das Handling besonders angenehm zu gestalten, ist der Objektivtubus aus einer widerstandsfähigen Magnesiumlegierung gefertigt, die das Gewicht des Super-Tele-Objektivs minimiert. Auch die Gegenlichtblende besteht aus leichter, aber robuster Carbonfaser. Die fest angebrachte Stativschelle mit 90°-Rastung macht es einfach, zwischen Quer- und Hochformat zu wechseln, kann aber auch ausgekoppelt werden.Erfahrungsbericht SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports © Kevin WinterhoffDie überragende optische Leistung des 500mm F4 DG OS HSM | Sports wird durch die Verwendung eines SLD-Glaselements und zweier FLD-Glaselemente erreicht, die sphärische Abbildungsfehler und Farblängsfehler minimieren. Darüber hinaus minimiert das optimal aufgebaute optische Design auch Farbquerfehler.

Der Hyper-Sonic-Motor der neuesten Generation sorgt für einen schnellen und geräuschlosen Autofokus. Dieser wiederum kann über den AF-Funktionsschalter individuell personalisiert werden und bleibt auch erhalten, wenn das Objektiv zusammen mir SIGMA Tele-Konvertern verwendet wird. Mit dem AF-Funktionsschalter können Fotografen ganz persönliche Autofokus-Einstellungen vornehmen. Das Objektiv kann sich an die gewählte Fokusposition erinnern oder den AF abschalten, bis er wieder benötigt wird.

Erfahrungsbericht SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports © Kevin Winterhoff

Das Objektiv bietet einen optischer Stabilisator (OS) mit Beschleunigungsmesssensor für eine noch präzisere Leistung und für eine Kompensation von bis zu vier Belichtungsstufen. Der neue, intelligente OS-Algorithmus sorgt für eine wirksame Stabilisierung, unabhängig davon, ob die Kamera horizontal, vertikal oder diagonal bewegt. Dieses Feature begeistert vor allem Fotografen, die z.B. im Motorsport sich bewegende Objekte fotografieren, die ein Mitziehen erforderlich machen. Denn diese Funktion ermöglicht einen effektiven Schwenk und sorgt für überragende Aufnahmen sich bewegender Objekte.

Das Objektiv im Einsatz

Kevin Winterhoff ist begeisterter Naturfotograf, der mit seiner Arbeit versucht kurze Augenblicke voller zerbrechlicher Schönheit zu konservieren und diese anderen näher zu bringen. Alle Bilder dieses Blogbeitrags stammen vom ihm.Kevin WinterhoffSeine Erfahrungen mit dem SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports beschreibt er wie folgt:

Als ich die Möglichkeit bekam, dass SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports zu testen war ich sehr gespannt. Als Naturfotograf habe ich schon mit vielen Telebrennweiten gearbeitet. Erst bei Nikon mit dem 600er VR, 200-400 VR, 400er 2,8 oder dem 500er VR. Später mit dem Canon 500 L IS II und dem 400er 2,8 L IS II. Was Telebrennweiten betrifft, so habe ich also wirklich Erfahrung und bin auch reichlich verwöhnt. Umso kritischer wurde das neue SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports von mir unter die Lupe genommen. Durfte ich es auf der Photokina schon kurz begutachten, so lag es jetzt für eine ganze Zeit in meinen Händen. 

Das erste was auffällt, ist das sehr gute Finish der Oberfläche und die hervorragende Verarbeitung des Objektivs. Wie schon von der Art-Serie gewohnt, ist auch hier alles sehr stabil. Während der Objektivkorpus aus einer stabilen Magnesiumlegierung ist, sind selbst feinste Details wie kleine Rädchen aus purem Metall. Das ganze ist nicht nur stabil und feinstens verarbeitet, es ist auch haptisch sehr angenehm, sogar mit Handschuhen im Winter!

Auch die inneren Werte des SIGMA Super-Tele haben mich überzeugt. Die Schärfe ist brutal gut, auch mit den neuen Konvertern. Dabei hatte ich nicht einmal die Möglichkeit das Optimum mittels des USB-Docks herauszuholen. Die Bilder sind scharf, der optische Stabilisator arbeitet sehr ordentlich und unterstützt während der Freihandfotografie. Der Autofokus arbeitet zuverlässig und zügig, besonders bei der Verwendung ohne Konverter. 

Erfahrungsbericht SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports © Kevin Winterhoff

Das Gewicht befindet sich, ebenso wie die Maße auf branchenüblichem, gutem Niveau. Nur der Preis ist deutlich besser. Gerade auf dem Telemarkt haben die Hersteller in den letzten Jahren astronomische Summen gefordert, SIGMA bietet nun ein Gegenmodell dazu, ein sehr gutes sogar!

Erfahrungsbericht SIGMA 500mm F4 DG OS HSM | Sports © Kevin WinterhoffWer Lust auf einen noch ausführlicheren Bericht von Kevin hat, dem empfehlen wir dieses Video auf Facebook.

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht

Leave a Reply