Sonnenaufgang im Banff-Nationalpark

Vermillion Lakes | Sonnenaufgang © Robert Sommer

Im letzten Teil meiner Serie möchte ich mein schönstes Erlebnis meiner Reise nach Kanada schildern – eigentlich lediglich aus fotografischer Sicht, aber für mich war es mehr als das.

Wenn man solch eine Reise unternimmt, dann hofft man vorher natürlich, dass man jeden Tag atemberaubende Sonnenauf- und Sonnenuntergänge hat. Nunja, es gab einige Tage, an denen Morgens und Abends der Himmel komplett bedeckt war und es gab auch schöne Sonnenaufgänge.

Vermillion Lakes | Sonnenaufgang © Robert Sommer

Und plötzlich ist er da: der perfekte Sonnenaufgang

Und dann war da dieser eine Morgen, an dem alles Fantastische zusammenkam. Es war im Banff Nationalpark an den Vermillion Lakes. Es war wunderbar windstill, über Nacht hatte sich etwas Nebel gebildet und die durchs Herbstlaub bunt gefärbten Bäume rundeten das Gesamtbild ab.

Vermillion Lakes | Sonnenaufgang © Robert Sommer

Schon vor Sonnenaufgang sah es am Himmel vielversprechend aus, doch als die Show begann, wusste ich gar nicht was ich zu erst fotografieren sollte. Die Wolken wurden in knalligem rosa angestrahlt und minütlich änderten sich die Lichtbedingungen.

Nach knapp drei Stunden hieß es dann mit einem dicken Grinsen im Gesicht die Sachen zu packen. Hungrig und zufrieden ging es zurück zum Hotel, wo das Frühstücksbuffet bereits wartete.

Vermillion Lakes | Sonnenaufgang © Robert Sommer

Hier geht es zu Teil 1, 2 und 3 von Roberts Beitragsreihe über seine Reise nach Kanada.

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht:

Robert Sommer
Robert Sommer
Landschafts- und Tierfotograf

Robert Sommer wohnt seit 2005 in Hamburg, doch sein Herz gehört seiner Heimat – Röbel und der Müritzregion.
So oft es geht ist er in der Natur unterwegs und seine Kamera ist immer dabei. Wenn er die Schönheit der Landschaft fotografieren möchte, steht er entweder vor Sonnenaufgang auf, oder ist bis nach Sonnenuntergang unterwegs. Zu dieser Zeit gibt es dann “die 5 Minuten“, in denen das Licht einfach unbeschreiblich ist. Genau diesen Moment versucht er in seinen Bildern festzuhalten.

Email: robert@sommerblende.de / Website: sommerblende.de

Leave a Reply