Abenteuer Kanada

Upper Waterton Lake © Robert Sommer

Hallo allerseits,

mein Name ist Robert Sommer und ich darf diesen Monat Gastblogger bei SIGMA sein. Einige von euch kennen mich vielleicht bereits, denn ich durfte im vergangenen Mai die SIGMA Fotoreise nach Kenia als Blogger begleiten.

Unser Gastblogger stellt sich vor

Ich komme aus Hamburg und meine größte Leidenschaft ist – wenig überraschend – das Fotografieren. Meine zweite Leidenschaft ist das Verreisen und glücklicherweise lässt sich dies wunderbar miteinander kombinieren.

Peyto Lake © Robert Sommer

Im Herbst letzten Jahres war ich für drei Wochen im Westen Kanadas und der USA unterwegs und mit dabei war das brandneue SIGMA 24-35mm F2 DG HSM | Art.

Meine Blogbeiträge habe ich in vier Teile unterteilt und in diesem ersten Teil möchte ich euch einen kleinen Überblick über die Reise geben. Der zweite Teil beschäftigt sich dann mit der Landschaftsfotografie, gefolgt vom dritten Teil, in dem ich einiges aus dem Bereich der Astrofotografie zeigen werde. Mein schönstes fotografisches Erlebnis der Reise möchte ich dann im vierten und letzten Teil schildern.

Clearwater River © Robert Sommer

Ganz klar sollen dabei selbstverständlich die entstandenen Fotos im Vordergrund stehen!

Die Reise beginnt

Die Reise begann in der wunderschönen Stadt Vancouver mit einer beeindruckenden Skyline und vielen kleinen Geschäften. Ich hatte für die 3 Wochen einen Mietwagen organisiert und alle Unterkünfte bereits im Voraus gebucht, um Zeit vor Ort zu sparen und für die Fotografie nutzen zu können.

Wells Gray Provincial Park © Robert Sommer

Die Fahrt führte zunächst nach Norden in Richtung der Rocky Mountains, vorbei am Wells Gray Provincial Park, hin zum Jasper Nationalpark und dem fantastischen Banff Nationalpark.

Es ist schwer zu sagen, was beeindruckender war, die türkisblauen Gletscherseen oder die fantastische Bergkulisse. Hinter jeder Kurve ergab sich ein neuer wunderbarer Ausblick, so dass ich als Flachlandtiroler teilweise gar nicht mehr aus dem Staunen mehr herauskam.

Kolkrabe © Robert Sommer

Die Reise führte weiter in den Süden durch viele weitere Nationalparks, wie z.B. den Waterton-Lakes, Glacier, Yellowstone oder den Grand Teton Nationalpark, um nur ein paar zu nennen. Zwischen den Parks bin ich auch durch viele kleine verträumte Städte gekommen.

Den Abschluss machte dann die Hauptstadt des Bundesstaates Washington, Seattle. Eine sehr impulsive und lebhafte Stadt mit dem großartigem Pike Place Market, auf dem es immer frischen Fisch gibt und wo man auch an jeder Ecke Straßenmusik zu hören bekommt.

Hard Rock Cafe - Seattle © Robert Sommer

Neben den vielen großen Hochhäusern in Downtown, gibt es auch noch ein paar Gebäude, die mittlerweile in die Jahre gekommen sind. Genau das macht den Charme dieser Stadt aus.

Alle Bilder dieses Beitrags in der Übersicht:

Robert Sommer
Robert Sommer
Landschafts- und Tierfotograf

Robert Sommer wohnt seit 2005 in Hamburg, doch sein Herz gehört seiner Heimat – Röbel und der Müritzregion.
So oft es geht ist er in der Natur unterwegs und seine Kamera ist immer dabei. Wenn er die Schönheit der Landschaft fotografieren möchte, steht er entweder vor Sonnenaufgang auf, oder ist bis nach Sonnenuntergang unterwegs. Zu dieser Zeit gibt es dann “die 5 Minuten“, in denen das Licht einfach unbeschreiblich ist. Genau diesen Moment versucht er in seinen Bildern festzuhalten.

Email: robert@sommerblende.de / Website: sommerblende.de

Leave a Reply